Abteilung Karneval

Abteilungsleiterin:

Rosi Klingler

email: weisse-fraeck@turnverein-ockenheim.de

 

 

 

 

 

Kappesitzung Weisse Fräck 2018

 

 

Viele Besucher der ausverkauften Turnhalle hatten sich für das diesjährige Motto der Kampagne „Jahrmarkt“ kostümiert. Auch der ausverkaufte Festsaal selbst war entsprechend jahrmarktmäßig reichlich dekoriert.

 

Es tanzte sich die Minigarde in die Herzen der Anwesenden, gut vorbereitet durch die Trainerinnen Julia Sayed und Leonie Bender. Laura Schreiber hatte mit der Nachwuchs-Garde einen besonders eindrucksvollen Tanz einstudiert.

Auch die Damen der Garde, eingeübt von Andrea Zinn und Marie Christin Völlinger, überzeugten.

Die beiden Tanzgruppen brillierten wieder einmal: Die „Showtanzgruppe“ wurden von ihren Trainerinen Johanna Seemer und Jessica Kübler in die gruselige Geisterbahn geschickt.

Bei „Jump n Joy“ mit Trainerin Natalie Bauer wirkte die Bühne durch das Schwarzlicht und den fluoreszierenden Neonfarben fast exotisch.

Es war schon erstaunlich, wie gelenkig und elastisch die Herren des Männerballetts nach einer Idee von Christiane Knoblach ihre nicht gerade mageren Körper als Autoskooter bewegten.

Das närrische Protokoll kam wieder von Hans Klingler. Als Kirchturm-Spardose trommelte er eifrig für den Kirchbauverein.

Ehepaar Herbert und Hiltrud, alias Frederik Bender und Selina Gaul, glossierten ulkig die Sorgen des Ehealltags.

Dann blieb kein Auge im Saal trocken, wie Urgestein Ingo Göllner, die inzwischen über 100jährige Felicitas, den Aufwand bei der Bräutigamsuche zum Besten gab.

Andreas Gusella als Hausmeister, Tobias Schuhmann mit Kurerlebnissen, Andreas Weis über Dromersheimer Weine und Dialektsprachstunde für Zugezogene strapazierten die Lachmuskeln des närrischen Auditoriums.

Die Pääddsches Dapscher besangen mit gängigen Melodien Auffälligkeiten im Ort  und aktualisierten ihren Hit; „Tanga von der Wied“.

Schon gegen Mitternacht bezauberten Annette Möbius & Melanie Gros als zwei „tschechische“ Marktzauberinnen im perfekten osteuropäischen Slang mit wundersamen Kunststücken und den Erklärungen.

Danach versetzten die Erznarren Erich Möbius und Ralf Schmelzer, mit zugeklebten Mündern, also ohne Worte, das Publikum in amüsiertes Staunen. Dabei zogen sie ahnungslose Menschen aus dem Saal in ihre musikalischen Aktionen auf der Bühne mit ein.

 

Sitzungspräsident Lukas Schreiber, der auch als Bauer Sepp glänzte, hatte wieder einmal überzeugend die Sitzung geleitet und Musiker der kath. Kirchenmusik (Mussig) unter Leitung von Axel Roos viel zur guten Stimmung beigetragen.

Kindernarren auf dem Rummel

 

Das bestens gelaunte Präsidentenduo Luca Heid und Jason Dörhöfer begrüßte alle Kindernarren in der voll besetzten Turnhalle zur Gemeinschaftsveranstaltung der Weiße Fräck und der KJG Ockenheim.

 

Standesgemäß startete die Minigarde mit einem furiosen Gardetanz (Leitung: Julia Sayed und Leonie Bender).

Was man im Kino alles erleben kann, wurde im anschließenden Sketch (Teilnehmer: Lola Feser, Hanna Gros, Aruna Appelrath, Luca Heid, Jason Dörhöfer, Andre Kerwer, Jonas Gros) eindrucksvoll gezeigt. Zum ersten, aber bei weitem nicht einzigen Mal, wurden dabei die Lachmuskeln der Zuschauer strapaziert.

Zum ersten Mal als Rednerin auf der Bühne zeigte Finja Schreiber als Prinzessin ein herausragendes Debüt, das mit tosendem Applaus belohnt wurde.

Dann wurde es wieder Zeit für einen tänzerischen Augenschmaus, dargeboten von der Nachwuchsgarde (Trainerin: Laura Schreiber). Herauszuheben ist dabei, dass die Zugabe von den Tänzerinnen selbst choreographiert wurde.

Die Singerellas (Leitung: Melanie Federhen) erhielten stürmischen Beifall für ihre großartige Gesangseinlage, bei der die Kindernarren mittanzen und -singen durften.

Im Anschluss heizten die Dancing Rebels, trainiert von Nastassja Benz und Alanis Krajewski, dem Publikum mächtig ein. Ohne Zugabe wurden sie selbstverständlich nicht von der Bühne gelassen.

Im letzten Programmpunkt flogen die Herzen der Zuschauer den kleinen und großen Tänzerinnen und Tänzern des Schwarz-Weiß-Tanzes zu.

 

Nach dem stimmungsvollen Finale übernahm die KJG das Ruder und ließ die Kindernarrenschar bei typischen Rummel-Spielen austoben. Auch in diesem Jahr bewahrheitete sich das Motto des kurzweiligen Nachmittags:

 

Mit der WFO und der KJG, da ist die Fastnacht doppelt schee!

Übungszeitenübersicht

Karneval

Freitag                 15.00 – 16.00 Uhr            Minigarde

Freitag                 20.00 – 21.00 Uhr            Showballett

Freitag                 21.00 Uhr                          Männerballett

Samstag              11.30 – 13.00 Uhr            Nachwuchsgarde

Sonntag               13.00 – 15.00 Uhr            Jump´n´Joy

Sonntag               17.00 - 19.00 Uhr             Garde

 

 

 

Sitzungspräsident

Sitzungspräsident:

Lukas Schreiber

Kontakt:

06725 - 4846

email:  lukas.schreiber@freenet.de,

 

Chronik

Ab 1936 begann der Turnverein der Bevölkerung einen Maskenball und eine Kappensitzung anzubieten.

Nach dem Krieg ging es dann 1952 - 1969 weiter mit Kappensitzungen und Maskenbällen, bis 1981 ruhten dann die Aktivitäten bis unter Sitzungspräsident Paul Federhen die Tradition der Kappensitzungen wieder aufgenommen wurde. In 1984 gab sich der Elferrat den Namen "Weisse Fräck" der bis heute fortgeführt wird und in Ockenheim und Umgebung ein Begriff ist.

Mittlerweile hat die Karnevalsabteilung drei Garde-Gruppen (Minigarde/Nachwuchsgarde/grosse Garde) sowie drei Ballettgruppen (Jump and Joy/Showballett und Männerballett). Auch ausserhalb der Saison treffen sich die Aktiven so z.B. zur Herbstwanderung und zur Saisoneröffnung am 11.11.

Auch die Kinder und Jugendliche sind in einer eigenen Kindersitzung aktiv und haben einen eigenen "Kinder-Elferrat", so dass wir uns im Moment um den Nachwuchs keine Sorgen machen müssen.